Erziehungsstellen



Systemisch orientierte Erziehungsstellen

Platzangebot

Herzlich willkommen

Entsprechend dem individuellen Hilfebedarf des Kindes oder Jugendlichen und seiner Herkunftsfamilie wird eine Erziehungsstelle gesucht, die dem Anforderungsprofil des jeweiligen Klienten entspricht. Eine Erziehungsstelle nimmt bis zu zwei Kinder auf.


Personalangebot

Zuhause auf Zeit

Die Kinder werden durch Erziehungsstellen-Eltern betreut, von denen mindestens einer der Partner über eine pädagogische Qualifikation und entsprechende Berufserfahrung verfügt.


Leistungsstandards

LVR Konzept

LVR Konzept Die Standards entsprechen dem Konzept “Erziehungsstellen im Rheinland” der Abteilung Hilfen zur Erziehung in „Familienpflege” des Landschaftsverbandes Rheinland.


Diagnostik und Erziehungsplanung

Die Zugtür steht noch offen

Um Art und Intensität notwendiger Hilfen zu bestimmen, wird eine umfangreiche Klärung zwischen Kindern und Eltern herbeigeführt, um beispielsweise eine angemessene Ablösung einzuleiten oder eine mittelfristige Rückführung vorzubereiten. Methoden der Familienarbeit sind u. a. Familienberatung, erziehungsbegleitende Gespräche, Hausbesuche.


Intensive, fachliche Betreuung und Förderung

Die Hand liegt auf der Schulter

Der intensive, familiäre Rahmen bietet einerseits das altersentsprechend notwendige, dichte Beziehungsangebot. Andererseits wird ein fachlich qualifizierter Umgang mit Defiziten bzw. Verhaltensauffälligkeiten der Kinder ermöglicht, sowie ein reflektierter, wertschätzender Bezug zur Herkunftsfamilie geboten.


Pädagogische Einzelförderung

Das 1x1 ist kein Kinderspiel

Um Entwicklungsverzögerungen und Defizite aufzuarbeiten erhalten die Kinder eine besondere Förderung z.B. im sprachlichen, schulischen oder motorischen Bereich.


Familienarbeit

Wurzeln anerkennen

Auch bei einer mittel- und langfristigen Unterbringung ist es oft notwendig, eine Beziehungsklärung zwischen Kindern und Eltern herbeizuführen, um beispielsweise eine angemessene Ablösung einzuleiten oder eine mittelfristige Rückführung vorzubereiten. Methoden der Familienarbeit sind u.a. Familienberatung, erziehungsbegleitende Gespräche, Hausbesuche.


Begleitete Besuchskontakte

Wir seh’n uns

Auf Wunsch, werden die Besuchskontakte zu den Herkunftssystemen fachlich begleitet und unterstützt. Die Kontakte zwischen Kindern und Eltern können auch an einem neutralen Ort im Stammhaus der Einrichtung durchgeführt werden.


Beratung und Supervision

Raten und Helfen

Die Erziehungsstellen sind wie die anderen Hilfeformen unserer Einrichtung in die fachliche Struktur des Hauses eingebunden. Sie werden von einer Erziehungsstellenberaterin intensiv und kontinuierlich beraten und ggf. durch externe Supervision begleitet.


Raumangebot und Lage

Wie war’s in der Schule?

Die Kinder und Jugendlichen werden im jeweiligen Haushalt der Erziehungsstellen betreut. Es wird darauf geachtet, dass die Klienten in das soziale Umfeld der Familien integriert werden. In der Regel erhalten die Kinder / Jugendlichen ein eigenes Zimmer. Die Schulen und Freizeiteinrichtungen vor Ort werden genutzt.


Zusatzleistungen

Einblick schafft Einsicht

Im Rahmen von Zusatzleistungen bieten wir intensive Familienarbeit bzw. -therapie, psychologische Diagnostik und heilpädagogisches Reiten / Voltigieren an. Entsprechend dem Hilfeplan nutzen wir die guten Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Beratungsstellen und niedergelassenen Psychotherapeuten vor Ort, um weitere therapeutische Hilfen zu installieren.


Ansprechpartner:

Herbert Winkens
Pädagogischer Leiter


Stationäre Hilfen

Altersbereich bis 18

Altersbereich

Bild: Soz.päd. Fachkräfte

Soz.Pädagg.
Fachkräfte
1 je Stelle

Bild: Psychologische Diagonistik

Psychologische.
Diagnostik

Bild:  Familienarbeit

Familienarbeit

Bild: Hilfe

Schulische
Förderung

Bild: Bahn

Kreative
Förderung

Bild: Perspektiven

Perspektive:
kurz-, mittel-,
langfristig

Bild: Hausbesuche

Hausbesuche

Seitenanfang