Navigator

Personalangebot

Manchmal reicht ein Blick

Die Jugendlichen werden von sechs sozialpädagogischen Fachkräften und einem Familientherapeuten unterstützt und beraten.


Diagnostik und Erziehungsplanung

Mehr verstehen

Um Art, Intensität und Ausgestaltung der Hilfen zu klären, wird eine umfangreiche Diagnose erstellt, welche die Grundlage für pädagogische, erlebnispädagogische und familien-therapeutische Methoden und Maßnahmen bildet.


Training im schulischen und beruflichen Bereich

Ein Meister...

Lern- und Leistungsverhalten der Jugendlichen werden mit Hilfe strukturierter Trainingsprogramme differenziert gefördert und in enger Absprache mit Schulen und Betrieben gezielt bearbeitet.


Gruppenarbeit und Partizipation

Jetzt rede ich...

Die Gruppe wird als wichtiger sozialer Erfahrungsraum genutzt. Hier lernen die Jugendlichen, z.B. Konflikte konstruktiver zu lösen, Beziehungen aufzubauen und sich für ihre Interessen einzusetzen.


Freizeit- und erlebnispädagogische Angebote

Wir bewegen uns

Sich und andere zu bewegen gehört zum Grundverständnis der Wohngruppe. Regelmäßig finden durch das Team initiierte sportliche Angebote oder erlebnispädagogisch orientierte Maßnahmen, wie zum Beispiel Klettern, Rad fahren, Joggen etc. statt.


Lebenspraktische Kompetenzen

Das kann ich alleine

In der Wohngruppe erhalten die Jugendlichen gezielte Hilfen, lebenspraktische Kompetenz zu entwickeln und zu trainieren.


Familienarbeit

Komm bald wieder

Mit Hilfe qualifizierter Familientherapie wird gezielt die Basis für eine baldige Rückführung oder auch für eine gelingende Ablösung vom Elternhaus geschaffen. Die Methoden umfassen neben der therapeutischen Arbeit mit der Familie, u.a. :

  • systemische Einzelgespräche mit Jugendlichen
  • Einbezug der Eltern in die Arbeit der Gruppe
  • Elterntraining

Kooperation

Hilfen aus einer Hand

Entsprechend dem Hilfebedarf nutzen wir die enge Kooperation mit einem Kinder- und Jugendpsychiater, der die Jugendlichen regelmäßig in der Wohngruppe besucht und so die Hemmschwelle bei der Inanspruchnahme klinisch therapeutischer Hilfen weiter senkt.


Raumangebot und Lage

Ein Falter braucht Platz zum Fliegen

Die Jugendlichen bewohnen Einzelzimmer. Neben dem Freizeitraum der Gruppe kann ein Partyraum und eine kleine Sporthalle auf dem Gelände der Einrichtung genutzt werden. Die Gruppe lebt als Außenwohngruppe in einem großzügigen Zweifamilienhaus.


Ansprechpartner:

Herbert Winkens
Pädagogischer Leiter


Stationäre Hilfen

Altersbereich bis 18

Altersbereich

Bild: Außenwohngruppe

Außen-
Wohngruppe
10

Sozial Pädagogische Fachkräfte

Soz .Pädagg.
Fachkräfte

Bild: Lupe

Pädagg.
Diagnostik

Bild: Psychologische Diagonistik

Psycholg.
Diagnostik

Bild: Familie

Familienarbeit

Bild: Schülerhilfe

Schulische
Förderung

Bild: Bahn

Gute
Verbindung

Bild: Urlaub

14 Tage Limo
und Sand

Bild: Malpinsel

Kreative
Förderung

Bild: Eichenblatt

Freie
Natur

Bild: Baketballnetz

Sport

Bild: Perspektiven

Perspektive:
kurz-, mittel-
langfristig

Bild: Indoor-Spiele

Indoor
Spiele

Bild: lebenspraktische Förderung

Lebens-
praktische
Förderung

Seitenanfang