MoFa

Wir gehen hin

Wir helfen erkennen

Mobile Familientherapie (MoFa) bietet aufsuchende Familientherapie im konkreten Lebensumfeld der Familie überwindet die herkömmliche “Komm-Struktur”, kann zur Prävention, zur Krisenintervention sowie zur Nachbetreuung eingesetzt werden.


Zielgruppe

Wir sehen genau hin

Multiproblemfamilien mit einem erheblichen Hilfebedarf in verschiedenen Bereichen.


Personal

Wir bleiben am „Ball“

Das Team von MoFa besteht aus Familientherapeuten/-innen mit qualifizierter familientherapeutischer Zusatzausbildung und einer hohen Motivation für die aufsuchende Arbeit mit Multiproblemfamilien.


Zwangskontext

Wir lassen nicht los

Das Angebot richtet sich auch an Familien, bei denen die Hilfe in einem Zwangskontext stattfindet.


Ziele

Wir blicken durch

Ziele der Hilfe sind u.a.:

  • Stützen und Ausbauen der Erziehungsfähigkeit und Verantwortungsübernahme der Eltern
  • Fördern des Selbsthilfepotentials, der vorhandenen Fähigkeiten und Stärken
  • Fördern der Kooperationsbereitschaft der Familie mit allen beteiligten Helfern/-innen
  • Vermeiden von Fremdunterbringung

Umfang und Durchführung

Starke Eltern

Umfang und Beratungsdichte richtet sich flexibel nach dem Bedarf der jeweiligen Familie. Das Konzept sieht eine zeitliche Begrenzung der Arbeit auf 6 bis 12 Monate vor. In der Regel werden zwei Familientherapeuten/-innen je Familie im Cotherapeuten-Team eingesetzt.


Auswertung

Dokumentation

Nach Abschluss oder als Zwischenauswertung erhalten das Jugendamt und die Klienten einen Bericht über den Verlauf und die Ergebnisse der Familientherapie. Mobile Familientherapie (MoFa) bietet aufsuchende Familientherapie im konkreten Lebensumfeld der Familie überwindet die herkömmliche „Komm-Struktur” kann zur Prävention, zur Krisenintervention sowie zur Nachbetreuung eingesetzt werden..


Mobile Familientherapie (MoFa) arbeitet...

systemisch

... bezieht die relevanten Bezugspersonen der Kinder / Jugendlichen ein. Im Vordergrund stehen die Interaktions- und Kommunikationsmuster der Familie.

niedrigschwellig

...setzt nicht Eigeninitiative voraus und hebt gezielt Kompetenzen hervor, erweitert Problemlösestrategien systematisch und zielt auf die Unabhängigkeit von Helfern/-innen hin.

aufsuchend

...kommt in die Familie.

ressourcenorientiert

...hebt gezielt Kompetenzen hervor, erweitert Problemlösestrategien und zielt auf die Unabhängigkeit von Helfern/-innen ab.

lösungsorientiert

...unterstützt die Familien in Krisenphasen hilfreiche Lösungsstrategien zu entwickeln und eigene Kompetenzen zu reaktivieren..

konkret und kleinschrittig

...vereinbart positiv formulierte, konkret messbare und erreichbare Ziele.


Ansprechpartner:

Michaele Buscher
Bereichsleiterin Ambulante Hilfen


Ambulante Hilfen

Bild: Therapeuten

Familien-
therapeuten

Bild: Hausbesuche

Hausbesuche

Bild:  Mobileinsatz

Mobil-
einsatz

Bild: Zwangskontext

Zwangskontext

Seitenanfang