Mobiles Clearing



Mobiles Clearing

Zielgruppe

Wir helfen erkennen

  • klärt den Hilfebedarf von Kindern, Jugendlichen und Familien
  • unterstützt die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter bei der Entscheidung über die passende Hilfeform
  • unterstützt die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter bei der Entscheidung über die passende Hilfeform

Ziele

Wir blicken durch

Mobiles Clearing hat das Ziel, die Passgenauigkeit zwischen dem Hilfebedarf von Klienten/-innen und den Angeboten der Jugendhilfe zu erhöhen. So können Hilfen effektiver eingesetzt und Kosten gesenkt werden. Mit einer qualifizierten Prüfung des Hilfebedarfes sollen Reibungsverluste zwischen intensiven Hilfen und unmotivierten oder pseudokooperativen Klienten gemindert werden.


Zielgruppe und Indikation

Wir öffnen

Kinder, Jugendliche und Familien

  • bei denen der Hilfebedarf unklar ist
  • die nicht kooperieren und denen Zwangsmaßnahmen drohen

Personal und Durchführung

Wir fragen bis zur Antwort

Das Team des Mobilen Clearing besteht aus pädagogischen, heilpädagogischen oder psychologischen Fachkräften mit systemisch orientierten Zusatzausbildungen. In der Regel sind zwei Mitarbeiter/-innen im Einsatz, um die Effektivität und Qualität der Diagnostik zu sichern.


Stellungnahme und Empfehlung

Wir klären auf

Das Ergebnis wird dem Jugendamt und den Klienten/-innen ausführlich schriftlich dargestellt. Es werden konkrete Lösungsvorschläge und Empfehlungen zum weiteren Vorgehen und zu passenden Hilfeformen gegeben.


Aufsuchendes Setting

Wir kommen hin

Mobiles Clearing hat einen aufsuchenden Charakter und findet je nach Indikation vor Ort in den Familien, im Jugendamt oder in der Einrichtung statt.


Beziehungs- und Strukturanalyse

Wir helfen verstehen

Die Bezüge und Strukturen der jeweiligen familiären Systeme, wie auch der Qualität der Beziehungen zu den Helfersystemen wird eingeschätzt.


Ressourcenanalyse

Wir finden Stärken

Die Stärken der Familien und einzelner Familienmitglieder werden analysiert und das Selbsthilfepotential des Systems und die mögliche Vernetzung mit Stützsystemen untersucht.


Helfergeschichte

Wir fragen nach Lösungen

Die Erfahrungen mit bisherigen Hilfsangeboten werden auf typische Muster hin analysiert und berücksichtigt.


Ansprechpartner:

Michaele Buscher
Bereichsleiterin Ambulante Hilfen


Ambulante Hilfen

Bild: Therapeuten

Familien-
therapeuten

Bild: Psychologen

Dipl.
Psychologin

Bild: Hausbesuche

Hausbesuche

Bild: Mobileinsatz

Mobil-
einsatz

Bild: Zwangskontext

Zwangskontext

Bild: Gutachten Empfehlung
Seitenanfang